Portrait / Qualifikation

"Ein Leben ohne Katzen wäre für mich unmöglich, unerträglich und Verschwendung." (P. Redemann)

Petra Redemann ist gebürtige Berlinerin und lebt heute im ländlichen Teltow, direkt am Rand der Hauptstadt. Schon in früher Kindheit befasste sie sich unermüdlich mit Haustieren und deren Pflege. Ab 5 Jahren verbrachte sie keine Zeit ihres Lebens ohne verschiedenste tierische Schützlinge (auch Nager, Vögel, Amphibien, Fische, Wirbellose). Durch engagierte Nachzucht und viel Fachliteratur konnte sie ein umfassendes Wissen über unterschiedlichste Heimtiere, deren Bedürfnisse und Verhalten sammeln. Kranke Nestlinge, Igel und andere Findeltiere wurden aufgepäppelt und wieder ausgewildert. Ihr wichtigstes Interessengebiet blieben Veterinärmedizin und Tierpsychologie. Beim Abitur war Biologie ihr Leistungsfach.
Seit ihrer Jugend engagiert sie sich im Tier- & Naturschutz* und pflegt mehrere Katzen (Notvermittlungen, Liebhaber- u. ehemalige Zuchttiere, hiervon seit 24 Jahren Ragdolls) sowie eigene Nachzuchten exotischer Vögel (1988-2016). Redemann ist sowohl tier- als auch humanpsychologisch ausgebildet. Den mit Auszeichnung bestandenen Abschluss der Psychologie und Verhaltenstherapie der Katze erlangte sie am P.T. Institut Mülheim (staatl. zertifizierter Lehrgang). Sie ist gleichfalls ausgebildete Bachblüten-Therapeutin für Katzen. Zuvor war sie 6 Jahre für die Nachrichtenagentur Reuters tätig. Durch ihre 5jährige Studienausbildung in Humanpsychologie und Psychotherapie/HPG ist ihr auch das menschliche Seelenleben nicht fremd. Seit 2006 gehört sie zum Expertenteam von vetvita.de und gibt dort hilfreiche Erstauskünfte. 2017 startete sie zudem einen informativen Videochannel auf YouTube.

Sich vollberuflich der Therapie problematischer Feliden zu widmen, bedeutete Redemann ein wichtiges Lebensziel. Die Affinität zur komplexen Katzenseele, Respekt und hohe Wertschätzung der kleinen Raubtiere stellen die Grundlagen ihrer gewaltfreien, vertrauensbildenden Behandlungen dar: Überholte konventionelle Therapieformen der Verhaltensmedizin (aversive Methoden oder Käfige) finden keine Verwendung. Auch auf Clickertraining wird zugunsten effektiverer Methoden dankend verzichtet. Redemann ist für alle Verhaltensprobleme ein versierter Ansprechpartner, und Angststörungen und Depression der Katze sind ihr ein besonderes Schwerpunktgebiet. Über 1000 Katzen konnten mitsamt ihrer Menschen schon hiervon profitieren und ein glückliches, entspanntes und harmonisches Zusammenleben entdecken. "Glückliche Tiere offenbaren sich ihren Menschen als unerschöpfliche Quelle der Freude."
*Redemann unterstützt Vier Pfoten, TASSO, einige PETA-Projekte, Deutsches Tierschutzbüro e.V., Tierheim Berlin, Menschen für Tierrechte + die HCM-Genforschung bei Ragdolls. Als Entscheidung gegen Nutztierqualen verzichtet sie auf den eigenen Fleischkonsum.

Vorherige Seite                                            Hier geht's weiter
© 2005-2017 P. Redemann