Weitere Fragen zu meiner Leistung und zur Tierpsychologie allgemein                                                        (Seite 5 von 6)

Es gibt so viele Therapieangebote, was ist überhaupt richtig für mich?
Tatsächlich gibt es unglaublich viele Anbieter in der Tiertherapie, Tendenz steigend. Und man kann schnell die Übersicht verlieren. Gerade, wenn man sich als ganz normaler Katzenhalter zum ersten Mal mit Problemen konfrontiert sieht und nun auf Hilfe angewiesen ist. Aber wer kann helfen, und welche Unterschiede gibt es hier? Im Laufe der Jahre habe ich festgestellt, dass viele Katzenhalter die Bandbreite der Ansprechpartner und Behandlungsmöglichkeiten gar nicht kennen. Eine ganz kleine erste Hilfestellung versuche ich hier zu geben.
Wenn Ihre Katze eher aufgrund einer körperlichen Problematik seltsames Verhalten zeigt (z.B. Durchfall mit Unsauberkeit), so ist zunächst der Tierarzt und anschließend bzw. in Ergänzung sicherlich ein ausgebildeter Tierheilpraktiker oder Homöopath der passende Ansprechpartner. Bei Problemen, die rein das Verhalten betreffen, stress- oder angstbedingt sind oder nach überstandener Krankheit anhalten, sind Sie nach Ausschluss einer Erkrankung durch Ihren Tierarzt eher bei einem qualifizierten Tierpsychologen bzw. Tierverhaltenstherapeuten richtig. Dieser hat wesentlich umfassendere Kenntnisse der Tierpsyche als ein Heilpraktiker, dafür in den meisten Fällen deutlich geringere, was das Körperliche angeht.
Ist Ihre Katze akut oder schwer chronisch krank und zeigt gleichzeitig Verhaltensstörungen oder -Auffälligkeiten, so kann oft ein Verhaltensmediziner, also ein verhaltenstherapeutisch geschulter Tierarzt, der bessere Ansprechpartner sein: Er behandelt Körper und Verhalten gleichermaßen und darf auch begleitend Medikamente einsetzen, bei meist konventionellen Methoden.

Es gibt noch etliche andere Therapiemöglichkeiten, die zusätzlich angeboten werden und die man allgemeinhin als alternativ bzw. esoterisch bezeichnet, wie Aromatherapien, Farb- , Heilstein- und Lichttherapien, Reiki, Radionik, selbst telepathische Kommunikation mit Tieren erfreut sich einer großen Nachfrage. Was man davon halten soll, das muss wohl jeder selbst herausfinden und entscheiden. Persönlich kann ich nur feststellen, erscheint mir trotz Aufgeschlossenheit so manche Offerte eher grenzwertig, und für mich und meine Tiere wäre das absolut nichts. Das kann für Sie jedoch ganz anders sein, weshalb ich tendenziell meine, wenn Sie sich mit diesen Methoden identifizieren oder leichter anfreunden können, versuchen Sie es ruhig. "Wer heilt, hat Recht". Dennoch .... siehe Folgeseite.

Vorherige Seite                                            Hier geht's weiter
© 2005-2017 P. Redemann