Der Erstkontakt per Mail

Der Erstkontakt per Mail soll durch kurze Vorstellung Ihres Problems einen ersten Eindruck der Lage verschaffen und damit klären, ob und ggf. in welcher Form ich Ihnen helfen kann. Es ist deswegen auch gar nicht nötig, einen Roman zu schreiben. Umgekehrt ist die alleinige Aussage "Ich wünsche eine Verhaltenstherapie" ohne weiteres zur Problematik wenig hilfreich.

Sinnvoll ist zunächst die Angabe von Alter, Rasse, Geschlecht und Herkunft der Katze/n, der Haltungsform (Einzelhaltung/Gruppe, Freigang/Wohnungstiger) und des aufgetretenen Problems. Wie lange besteht es? Aussagekräftiges Beispiel: Einzelkater Terri, Rasse Hl. Birma, stammt vom Züchter, Wohnungskatze, 6jährig und seit 4 J. kastriert, benutzt seit 2 Wochen nicht mehr die Katzentoilette und verrichtet alle Geschäfte im Flur nahe der Eingangstür. Was sagt der Tierarzt dazu? Was wurde bislang untersucht?
Und Ihre vollständige Kontaktanschrift darf bitte nicht fehlen, da die Mail sonst als (spam)verdächtig ausgefiltert und gelöscht wird und mich gar nicht erst erreicht.

Mehr ist anfangs nicht erforderlich, und wenn, dann werde ich es erfragen. Ausgedehnte Vorgeschichten sind rührend, aber für den Erstkontakt wirklich nicht relevant, verwirren eher. Die spätere Anamnese stellt ohnehin meine eigenen, oft ganz anderen Fragen als man vielleicht erwartet.
Normalerweise erhalten Sie werktags innerhalb von 24 Std. meine Einschätzung oder Rückfragen in Form einer Mailantwort. Sollte ich Ihnen nicht helfen können, z.B. weil die Katze zunächst noch auskuriert werden muss, so werde ich das offen sagen und Sie ggf. weiter verweisen. Es versteht sich von selbst, dass nur der Erstkontakt kostenlos ist und ich Anfragende nicht 3 oder 4 mal vorab (oder sonstwie ausgedehnt) beraten kann, bevor überhaupt eine Zusammenarbeit zustande kommt.
Und bitte geben Sie mir doch nach meiner Antwort netterweise auch dann nochmals eine kurze Rückmeldung, wenn Sie es sich inzwischen anders überlegt haben oder das Problem sich bereits gelöst haben sollte. So viel Anstand sollte selbst bei einem kostenlosen Mailkontakt selbstverständlich sein.

Hier geht's weiter © 2005-2017 P. Redemann